Der Tölzer Knabenchor wurde im Jahr 1956 von Gerhard Schmidt-Gaden ins Leben gerufen und zählte wenige Jahre nach seiner Gründung bereits zu den gefragtesten und vielseitigsten Knabenchören. Die Tölzer leisteten mit wegweisenden Interpretationen insbesondere auf dem Gebiet der Barockmusik einen nicht unerheblichen Beitrag zum Wandel der musikalischen Aufführungspraxis. Tölzer Solisten übernahmen die Knabenpartien an den führenden Opern- und Konzerthäusern Europas. Der Chor ist ebenso gefragt bei Aufführungen großer oratorischer und symphonischer Werke mit renommierten Orchestern und Dirigenten. Künstlerpersönlichkeiten wie Carl Orff, August Everding, Hans Werner Henze, Leonard Bernstein, Gustav Leonhardt, Nikolaus Harnoncourt und Claudio Abbado zähl(t)en zu den Förderern des Chores. Herbert von Karajan bezeichnete den Tölzer Knabenchor seinerzeit sogar als "einen der besten Chöre der Welt".

Sonntag, 9. August 1981

Zauberflöte bei den Salzburger Festspielen

09. August 1981, 18:00 Uhr
15. August 1981, 18:00 Uhr
20. August 1981, 18:00 Uhr
24. August 1981, 18:00 Uhr
30. August 1981, 18:00 Uhr
SALZBURG, Felsenreitschule

W.A. MOZART: Die Zauberflöte.

Martti Talvela, Sarastro
Rüdiger Wohlers, Tamino
Peter Schreier, Tamino
Walter Berry, Sprecher
José van Dam, Sprecher
Peter Weber, Erster Priester
Horst Nitsche, Zweiter Priester
Zdzislawa Donat, Königin der Nacht
Edita Gruberova, Königin der Nacht
Lucia Popp, Pamina
Edda Moser, Erste Dame
Ann Murray, Zweite Dame
Margareta Hintermeier, Zweite Dame
Ingrid Mayr, Dritte Dame
Solisten des Tölzer Knabenchors, Drei Knaben
Christian Boesch, Papageno
Gudrun Sieber, Papagena
Horst Hiestermann, Monostatos
William Lewis, Erster Geharnischter
Kurt Rydl, Zweiter Geharnischter
Christian Spatzek, Sklave
Chor der Wiener Staatsoper
Wiener Philharmoniker

JAMES LEVINE, Dirigent
JEAN-PIERRE PONNELLE, Inszenierung



Auf LP 1981 veröffentlicht durch RCA, auf CD 1989, 2006 und 2009 wiederveröffentlicht unter dem Label RCA Red Seal.

Mit Markus Huber, Thomas Paulsen und Christian Baumgartner in der Rolle der drei Knaben.

Samstag, 30. Mai 1981

Tölzer Knabenchor beim English Bach Festival in London

Mai 1981 (genaues Datum ungesichert)
LONDON, Queen Elizabeth Hall

J.S. BACH: Sechs Motetten, BWV 225-230
Tölzer Knabenchor und seine Solisten
GERHARD SCHMIDT-GADEN, Leitung

Konzert im Rahmen des 19th English Bach Festival

Freitag, 10. April 1981

Aufnahme der Zauberflöte unter Bernard Haitink mit drei Tölzer Knaben

01.-13. April 1981
MÜNCHEN, Herkulessaal der Residenz

W.A. MOZART: Die Zauberflöte.

Roland Bracht - Sarastro
Siegfried Jerusalem - Tamino
Norman Bailey - Sprecher
Waldemar Kmentt - Erster Priester
Erich Kunz - Zweiter Priester
André von Mattoni - Dritter Priester (Sprechrolle)
Edita Gruberova - Königin der Nacht
Lucia Popp - Pamina
Marilyn Richardson - Erste Dame
Doris Soffel - Zweite Dame
Ortrun Wenkel - Dritte Dame
Wolfgang Brendel - Papageno
Brigitte Lindner - Papagena
Heinz Zednik - Monostatos
Peter Hofmann -  Erster Geharnischter
Aage Haugland - Zweiter Geharnischter
Solisten des Tölzer Knabenchors - Drei Knaben
Chor & Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks
BERNARD HAITINK, Dirigent

EMI Classics
Producer: Theodor Holzinger


"The Toelz boys have a monopoly on the Spirits just now and one can hear why in listening to the three well-tuned trios on these three sets." GRAMOPHONE 11/1981 - Sammelbesprechung zu drei Neuaufnahmen der "Zauberflöte" unter Herbert von Karajan, James Levine und Bernard Haitink. Alle drei Stardirigenten entschieden sich bei der Besetzung der Drei Knaben für Solisten des Tölzer Knabenchors.

Mittwoch, 1. April 1981

Aufnahme von Schumanns Faust-Szenen in Starbesetzung

1.-7. April 1981
DÜSSELDORF, Tonhalle
Konzert (1.4.) mit anschließender Schallplattenaufnahme

ROBERT SCHUMANN: Szenen aus Goethes "Faust" für Soli, Chor und Orchester

Dietrich Fischer-Dieskau, Edith Mathis, Walter Berry, Nicolai Gedda, Hanna Schwarz, Norma Sharp, Harald Stamm
Tölzer Knabenchor
Chor des Städtischen Musikvereins Düsseldorf
Düsseldorfer Symphoniker
BERNHARD KLEE, Dirigent

Ⓟ 1982 EMI Electrola (2 LP)
© 2002 EMI Records 7 69459 2 (2 CD)

"Generalmusikdirektor Bernhard Klee bot eine sorgfältig vorbereitete Aufführung (...) mit dem Tölzer Knabenchor, dessen kleine Solisten mit glockenhellen Stimmen einer winzigen Passage ergreifend innigen Ausdruck gaben."
RHEINISCHE POST (Alfons Neukirchen), 3.4.1981